Navibutton
Strassenmeisterei Seesen
Drucken
Conterra
Conterra Planungsgesellschaft mbH
Harzburger Straße 24
D-38871 Ilsenburg
Tel.: +49 39452 84193
Fax: +49 39452 84194
www.conterra-goslar.de
conterra@t-online.de
Conterra Planungsgesellschaft mbH
Karsten-Balder-Stieg 9
D-38640 Goslar
Tel.: +49 5321 21205
Fax: +49 5321 29563
www.conterra-goslar.de
conterra@t-online.de

TIEFBAUPLANUNG - Projekt
Neubau der Straßenmeisterei Seesen

  • Freiflächengestaltung
  • Versorgungsmedien
  • Schmutz- und Regenwasserkanalisation

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das Land Niedersachsen plante den Neubau der Straßenmeisterei Seesen als Kompaktanlage. Hierzu war die Herstellung der Außenanlagen mit seiner Umfahrung, Nebenfläche, Herstellung von Stellplätzen für die Bediensteten und Besucher, der Neubau des Waschplatzes sowie der Lagerflächen notwendig. Die herzustellenden Außenanlagen erhielten eine Anbindung an die Kreisstraße 58 (Hauptanbindung) und eine Anbindung an das bestehende Gewerbegebiet.

Die Umfahrung, die Nebenfläche und die Stellplätze wurden in Pflasterbauweise, der Waschplatz, der Umschlagplatz Salzsilo in Ortbeton und die Lagerflächen teilweise in Pflaster (Bereich Lagerboxen) bzw. ungebunden (Steinmehl) hergestellt.

Im Zuge der Erschließung des Grundstückes wurde der Bau von Schmutz- und Regenwasserkanälen DN 150 – 400 sowie die Herstellung von Versorgungsleitungen (Strom, Wasser, Gas, Telefon) erforderlich.

Die Umfahrung entlang der Kompakthalle erhielt eine Grundbreite zwischen 8,0 – 13,0 m für den Begegnungsfall LKW/LKW. Die Fahrbahn erhielt einen frostsicheren Gesamtaufbau mit Pflasterdecke für die zu erwartende Bauklasse III gem. RStO 01, so dass durch Schwerlast- oder Lieferverkehr keine Fahrbahnschäden entstehen können. Die Wahl der Bauweise wurde entsprechend den Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen RStO 01 vorgenommen.

Nach dem vorliegenden Bodengutachten konnte festgestellt werden, dass der Baugrund im Ausbaubereich insbesondere hinsichtlich seiner Tragfähigkeitseigenschaften nicht ausreichend tragfähiger Untergrund ansteht, da der Untergrund aus schwach tonigen, sehr schwach feinsandigen Schluff und Lößlehm besteht.

Zusätzlich wurde festgestellt, dass im Bereich der Baufläche die geologischen Voraussetzungen für das Auftreten von Erdfällen gegeben sind. Da in der Umgebung bereits einzelne Erdfälle aufgetreten sind, ist dieses Gebiet wahrscheinlich erdfallgefährdet. Um das Tragverhalten zu erhöhen wird eine Bodenver-besserung mit Bindemittel durch Einfräsen eines Mischbinders durchgeführt. Im Vorfeld war hierzu eine Eignungsprüfung zur Bestimmung der bodenmechanischen Kennwerte des Lößlehms sowie die Ermittlung der Zugabemenge des Mischbinders erforderlich.

Das anfallende Schmutzwasser der Straßenmeisterei wird in einer Freispiegelleitung bis zum Tiefpunkt an der Nordostgrenze geführt und dort der geplanten Ortskanalisation angeschlossen. Für den Neubau der Straßenmeisterei wurde der Bau eines ca. 360 m langen RW-Kanal DN 300 - 400 erforderlich, über den das anfallende Niederschlagswasser der Gewerbefläche und aller Außenanlagen mittels Anschlussleitungen, Entwässerungsrinnen und Straßenabläufe der überörtlichen Kanalisation schadlos übergeben wird. Aufgrund der benachbarten Lage im Nordwesten zum Regenrückhaltebecken erfolgte hier nach Abstimmung mit der Stadt Seesen eine direkte Einleitung in das hier vorhandene Regenrückhaltebecken.

Neben der Herstellung von offenen Lagerboxen und eines Containerplatzes für Restmüll erfolgte die Ausstattung der Straßenmeisterei mit den erforderlichen Fahrradständern, Papierkörben, Fahnenmasten, Verkehrs- und Hinweisschilder bzw. Wegweiser.

Entsprechend den textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanes erfolgte mit dem Neubau der Straßenmeisterei Seesen der Ausgleich zum Schutz von Natur und Landschaft. Auf der Seite zur K 58 und zur nordwestlichen Grundstücksgrenze wurde ein Erdwall angeordnet, der entsprechend den Festsetzungen mit Feldgehölzen bepflanzt wurde.

PROJEKTDATEN

Bauherr

Staatliches Baumanagement Südniedersachsen

Bauzeit

Mai 2009 – November 2009

Baukosten

ca. 985.000 €

Leistung

Phase 1-9, örtliche Bauüberwachung und Entwurfsvermessung

Projektleitung

Conterra Planungsgesellschaft mbH
Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. S. Teuber
Karsten-Balder-Stieg 9
38640 Goslar
Tel.: 05321/21205

Drucken